Bildungspartnerschaft mit synyx

Kooperation mit Karlsruher Softwareunternehmen

Seit dem Schujahr 2018/19 gibt es eine Bildungspartnerschaft unserer Schule mit dem Karlsruher Softwareunternehmen synyx. Diese beinhaltet zwei zentrale Inhalte:

  • Mitarbeiter von synyx unterstützen mit Personal und Hardware den Wahlkurs „Programmieren“ in der Klassenstufe 5&6. Im Wahlkurs werden die Kinder systematisch an das Programmieren herangeführt. Dabei wird mit verschiedenen Programmiersprachen gearbeitet. Ein zentraler Bestandteil ist der Bereich der Robotik, wo auch die schuleigenen LEGO Mindstorm Roboter zum Einsatz kommen. Das Wahlkursangebot passt nahtlos in die bestehenden Angebote und stellt eine sinnvolle Hinführung zur AG zur Begabtenförderung im MINT-Bereich dar, in der ebenfalls schwerpunktmäßig programmiert wird. Der Wahlkurs wird vom synyx-Mitarbeiter Maximilian Ferstl und Realschullehrerin Antje Braun gemeinsam vorbereitet und betreut.
  • Die Schüler/innen des gymnasialen Profilfachs NWT (Naturwissenschaft und Technik) werden in einem Informatik-Projekt in der Programmiersprache „Scratch“ ein Spiel programmieren. Diese Spiele werden von synyx extern zertifiziert, d.h. die Schüler/innen erhalten ein Firmenzertifikat, das sie bei Bewerbungen ihrem Portfolio beifügen können. Die SMV der Schule vergibt für die programmierten Spiele übrigens einen schulinternen Publikumspreis.

Wir freuen uns über die Bildungspartnerschaft mit synyx und die Unterstützung im Programmier-Bereich!

 

Maximilian Ferstl erklärt den Schüler/innen die Programmierung eines sogenannten mBots.